Ausleitende und Ableitende Verfahren

Aus- und ab­lei­ten­de Ver­fah­ren bezeichnet man auch als Hu­mo­ral­the­ra­pie. Un­ter Hu­mo­ral­the­ra­pie (lat. Humores, Säfte) ver­steht man na­tur­heil­kund­li­che Me­tho­den zur Aus­lei­tung von Gif­t- und Schlacken­stof­fen. Dadurch werden chro­ni­sche Krankheitspro­zes­se gelö­st, das Im­mun­sy­stem wird angeregt, der Or­ga­nis­mus umgestimmt und bei der Heilung unterstützt.

Die be­kann­te­sten Ver­fah­ren sind Ader­las­s, Blut­egel­be­hand­lun­g, Schröp­fen, das Baun­scheid­t-Ver­fah­ren, Cant­ha­ri­den­pfla­ster, Fuß- und Dampf­bä­der.

Haupt­an­wen­dungs­ge­bie­te für die aus- und ab­lei­ten­den Ver­fah­ren sind chro­ni­sche Er­kran­kun­gen, Stoff­wech­sel­stö­run­gen, Ge­fäßer­kran­kun­gen, Er­kran­kun­gen der in­ne­ren Or­ga­ne, Durch­blu­tungs­stö­run­gen, Blut­hoch­druck, Schmer­zen (z.B. Kopf­schmer­zen, Mi­grä­ne, Nacken- und Rücken­schmer­zen), Er­kran­kun­gen des Be­we­gungs­ap­pa­ra­tes (z.B. Rheu­ma), Men­strua­ti­ons­stö­run­gen, To­xin­be­la­stun­gen des Kör­pers so­wie eine allgemeine Ab­wehr­schwäche.

In unserer Pra­xis werden vor al­lem der Ader­lass und das Schröp­fen im Rah­men der TCM/Aku­punk­tur durch­ge­führ­t.