Homöosiniatrie

Unter Homöo­si­n­ia­trie versteht man die In­jek­ti­on homöopatischer Arzneimittel in Aku­punk­tur­punk­te. Das me­di­zi­ni­sche Kon­zep­t kombiniert die Tra­di­tio­nel­le Chi­ne­si­sche Me­di­zin, ins­be­son­de­re die Aku­punk­tur, mit der eu­ropäisch ge­präg­ten Homöo­pa­thie des deutschen Arztes Sa­mu­el Hah­ne­mann (1755-1843).

Ge­prägt wur­de der Be­griff Homöo­si­n­ia­trie von dem Fran­zo­sen Ro­ger de la Fuye (1890-1961), dem Be­grün­der der fran­zö­si­schen Aku­punk­tur­be­we­gun­g. Der Kombination der The­ra­pie­for­men Homöopathie und Akupunktur wird ei­n synergetischer Ef­fekt bescheinigt.